Wettervorhersage Niedersachsen

Ausgegeben am 14.12.2016 15:34 Uhr

Mild und trüb, zeitweise Regen oder Sprühregen, in der Nacht gebietsweise dichter Nebel

Heute Nachmittag ist es stark bewölkt oder trüb. Dazu nieselt oder regnet es leicht, in Ostfriesland zeitweise mäßig. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 Grad im Bergland und im Wendland und maximal 8 Grad in der Grafschaft Bentheim. Der schwache Wind dreht auf südöstliche Richtungen. In der Nacht zum Donnerstag lassen Regen und Sprühregen nach und gelegentlich -meist aber unbemerkt- lockern die Wolken auf. Denn oftmals ist es neblig-trüb und der Nebel gebietsweise dicht. Die Tiefstwerte liegen im Wendland und im Harz um 0 Grad, sonst zwischen 3 und 6 Grad. Der Südostwind weht im Binnenland schwach, auf den Inseln mäßig.

Am Donnerstag beginnt der Tag mit Nebelfeldern oder Hochnebel. Im weiteren Verlauf kommt gelegentlich, nahe Osnabrück häufiger die Sonne durch. Hier erwärmt sich die Luft auf 9 Grad. Im Oberharz ist es bei 4 Grad und im Wendland bei 2 Grad etwas kühler. Der Wind aus Südost weht schwach, auf den Inseln später mäßig bis frisch. In der Nacht zum Freitag bleibt es verbreitet wolkenreich oder hochnebelartig bewölkt, stellenweise, vor allem im Bergland gibt es wieder dichten Nebel. Die Luft kühlt sich zwischen Ems und Weser auf etwa 3 Grad ab. Sonst kommt es bei Werten um den Gefrierpunkt teils zu leichtem Frost und vereinzelt zu Reifglätte. Der Wind weht auf den Inseln mäßig, sonst schwach um Südost.

Am Freitag lichten sich örtliche Nebelfelder. Der Hochnebel hält sich besonders nahe der Küste und der Elbe zum Teil bis zum Nachmittag. Längeren Sonnenschein gibt es zwischen Wiehengebirge und dem Harz. Dann liegen die Tageshöchstwerte zwischen 4 und 7, sonst bei 3 Grad. Der Wind weht schwach aus südöstlichen Richtungen. In der Nacht zum Sonnabend breitet sich wieder gebietsweise Nebel oder Hochnebel aus. Die Tiefstwerte liegen an der Ems und auf den Inseln bei 3 Grad. Sonst kommt es bei bis zu -2 Grad teils zu leichtem Frost und der Gefahr von Reifglätte. Es bleibt schwachwindig.

Am Sonnabend lösen sich Nebel oder Hochnebel langsam auf. Verbreitet bleibt es stark bewölkt. Nahe des Harzes scheint dagegen zeitweise die Sonne. Die Temperaturen erreichen Werte um 3, zwischen Ems und Weser etwa 6 Grad. Der Wind weht schwach aus Südwest bis West. In der Nacht zum Sonntag ist es dicht bewölkt oder trüb, teils auch neblig. Meist bleibt es aber trocken. Die Temperaturen gehen im Oberharz bis auf -2, entlang der Weser leicht auf 2 und an der See kaum auf 5 Grad zurück. Der Wind weht weiterhin schwach um West.

Quelle: Deutscher Wetterdienst